Router flashen

 Da die Firmware der Hersteller nicht für Freifunk geeignet ist, muss diese ausgetauscht werden:

  1. Download der Firmware: Es muss dringends darauf geachtet werden, dass bei der Firmwaredatei die richtige Hardwarerevision (auf dem Bild v1.0) ausgewählt wird, ansonsten ist das Gerät erst einmal unbrauchbar! Bereits fertige Firmwareimages befinden sich hier. Findet sich für das gewünschte Gerät keine Firmware, kann man diese entweder selber bauen oder uns aber nett fragen, dann machen wir das. Eine Liste generell unterstützter Hardware von OpenWRT findet sich hier.
  2. Flashen des Routers: Dies geschieht in den meisten Fällen durch den Menüpunkt „Firmware Upgrade“, der z.B. bei Routern des Herstellers TP-Link unter dem Punkt „System Tools“ zu finden ist. Wird der Router das erste mal mit einer herstellerfremden Firmware geflasht, wird die entsprechende factory.bin benötigt, ist bereits OpenWRT installiert, reicht die sysupgrade.bin. Es wird empfohlen, den ganzen Vorgang per Kabel zu machen und nicht über WLAN.
    Hinweis: Durch das Flashen einer herstellerfremden Firmware erlischt die Garantie!
  • Warten: Nach dem Beginn des Flashvorgangs auf keinen Fall den Stecker ziehen! Der ganze Vorgang dauert etwa fünf Minuten und es ist normal, dass derRouter zwei mal neustartet.
  • War der Flashvorgang erfolgreich, so sollten jetzt zwei neue offene WLANs verfügbar sein und per LAN sollte man eine IP-Adresse nach dem Muster 192.168.1.x zugewiesen bekommen.
    • herford.freifunk.net : Darüber verbinden sich normale Clients
    • mesh_ffhf : Dient zum vernetzen der Knoten untereinander.

Konfiguration

 

Bevor es jedoch los geht, holt Euch die Koordinaten Eures Standortes aus

dem Netz. Das geht ganz gut auf der Seite:
http://de.mygeoposition.com/

Adresse oben eingeben und die Koordinaten notieren. Ungefähr so:
Breitengrad: 52.1193584
Längengrad: 8.6645084
Höhe: 70.07

Die Firmware-Dateien findet ihr unter
http://firmware.herford.freifunk.net/stable/

Für Router, die zuvor schon openwrt und/ oder Freifunk-Software
installiert hatten, ist der Ordner „sysupgrade“.
Wenn die Router frisch aus der Packung kommen, bitte die Firmware aus
dem Ordner „factory“ benutzen.

Nach dem Flaschen ist der Router unter der Adresse http://192.168.1.1 erreichbar.

Dort landet ihr zuerst auf der Seite „WIZARD“.

Zuerst gehe ich allerdings immer oben rechts auf „Expert Mode“ und dann
darunter auf „Remotezugriff“ und lege ein Passwort für den Fernzugriff
auf den Router fest. Mit diesem Passwort ist der Router dann im
Freifunk-Netz erreichbar. Das ist zu Wartungszwecken ungeheuer praktisch.

Bitte ein sehr langes und komplexes Passwort vergeben !!!!

 

Dann oben rechts zurück auf „WIZARD“,

Name dieses Knotens: Bitte sinnvoll angeben!
Internetverbindung nutzen (Mesh-VPN):
Hier sollte immer ein Haken rein, wenn der Router über eine
Internetverbindung verfügt. Ein Router, der sich nur über WLAN zum
Nachbarn verbindet braucht keinen Haken an dieser Stelle. Schaden tut es
allerdings auch nicht – also am Besten setzen(wenn nicht schon vorhanden!).

Knoten auf der Karte anzeigen:
Wenn ihr wollt, dann auch gleich die Koordinaten hinterher.

Kontakt:
Die Daten werden nicht veröffentlicht. Falls mit dem Router mal
irgendwas nicht stimmt, ist es allerdings von Vorteil einen
Ansrechpartner zu haben.

Ein Klick unten auf „Speichern & Neustarten“ startet den Router neu und
ihr könnt loslegen.

Dann wird noch eine Seite mit dem Public-Key des Routers angezeigt, der
diesen eindeutig identifiziert.
Diese muss uns nicht zugeschickt werden !

Falls ihr wieder zurück in den Config-Mode möchtet, drückt 10 Sekunden
lang den Reset-Button auf der Rückseite. Dann startet der Router neu und
ist wieder über
http://192.168.1.1
zu erreichen.

Viel Spaß damit und vielen Dank für Eure Unterstützung